Glück

 

 

 

Sind Sie glücklich? Glücklich trotz allem?

 

Dann sind Sie vielleicht genau diejenige Person, die unvorstellbares Glück gehabt hat, sogar unwahrscheinliches Glück. Sie haben Ihr Glück versucht, Sie waren Ihres Glückes Schmied und hatten nicht nur eine, nein zwei glückliche Hände. Sie können sich glücklich schätzen, dass Sie unter einem glücklichen Stern geboren wurden. Denn Sie hatten Glück im Unglück  und können von Glück reden, dass Scherben wirklich Glück bringen. Dann war es wohl das Glück des Tüchtigen und man kann Ihnen nur gratulieren. Sie sind ein Glückspilz!

 

Oder sehen Sie sich eher als Pechvogel und rennen dem Glück hinterher? Dann sollten Sie diese Zeilen wirklich lesen.

 

Jeder will glücklich sein und trachtet danach. Er sucht und sucht. Wenn er es nicht findet, sucht er weiter, vielleicht im Alkohol oder in Drogen und ist sozusagen weiterhin auf Sucht, bis er feststellt, dass es nur ein kurzfristiges Glück war.

 

Im Internet wird man fündig, oder denkt es. Hunderte Rezepte, Anleitungen erklären, wie man das Glück finden kann. Auch Forschungsergebnisse über das Hirn werden veröffentlicht. Dort erfährt man, wie Schaltkreise mit neuronalen Verknüpfungen funktionieren und, dass man sie umpolen kann, um sich glücklicher zu fühlen.

 

Andere jagen dem Glück förmlich hinterher und kaufen Lottoscheine. Sie wollen sich das Glück erkaufen. Sobald ein Wunsch erfüllt ist, ruft der nächste. Die Wunschliste ist endlos.

 

Als Student kann man sich gerade mal so einen Gebrauchtwagen mit 200000 Km auf dem Buckel leisten. Dann arbeitet man sich hoch und ersteht einen neuen Kleinwagen, darauf folgt ein Kombi, dann ein  Geländewagen bis man vielleicht bei einem sündhaft teuren Sportwagen landet. - Wenn der gestohlen wird, fragt man sich, warum man nicht beim Gebrauchtwagen mit all seinen Tücken geblieben ist.

 

Ist Glück Zufall? Oder hatte ich zufällig Glück, oder zufällig auch nicht?

 

Glück hiess bei den alten Griechen «Eudaimonia» und verkörperte die Ethik und Lebensführung im Sinne von «heitere Gelassenheit gegenüber den Widrigkeiten des Lebens».

 

Wenn man diese heitere Gelassenheit erlangen will, kommt es also darauf an, wie man reagiert und handelt, wenn einem etwas zugestossen ist, Betonung auf ist. Was machen wir? Wir denken im Voraus, was wir tun können, wenn etwas irgendwann vielleicht eintreten sollte, und wahrscheinlich doch nie passieren wird. Wir denken wirklich zu viel!

 

Genau das ist es! Denken ist Glückssache. Denken wir einfach nicht mehr! Dann kommt das Glück von alleine.

 

GabriELLA ClauDIA Doggweiler